Xletix Run in Bad Hönningen 29.4.17

Ein aufregender Tag

We did it! 15km bei tollem Aprilwetter mit fordernden Hindernissen und einem bombastischen Team
We did it! 15km bei tollem Aprilwetter mit fordernden Hindernissen und einem bombastischen Team

Es ist Sonntag der 30. April, kurz nach 5 Uhr. Ich schreibe dies, weil ich nicht schlafen kann...in meinem Kopf passieren die Eindrücke des gestrigen Tages Revue und wollen, dass ich lieber nochmal über so einige "Flashlights" unseres Xletix Laufes nachdenke und schmunzel- als zu schlafen.

Außerdem ist mein Körper verkatert...der mediale Teil des Quadrizeps und meine Po- und Bizepsmuskulatur fühlen sich sehr strapaziert an ;) Unter meinen Fingernägeln hängt immer noch Dreck. Mir ist leicht schlecht von dem gefühlten Liter Brackwasser, Matsch und Schaum, den ich bei diversen Hindernisse durch die Nase gezogen habe.

Es war der erste Lauf dieser Art für mich. Der erste Lauf über 10km überhaupt. Es war toll und meine Teammitglieder einfach eine Wucht 👏 

Wir haben es alle mit Bravour gemeistert und unser Xletix Abenteuer zusammen an den Händen über die Ziellinie laufend beendet.

Echt eine einmalige Erfahrung ❤

Es gab auch sehr viele erheiternde Augenblicke, schon auf dem Weg haben wir spaßeshalber über mögliche Clickbaits gesprochen- und festgestellt, dass mysteriöserweise alles von mir verursacht wurde- koomisch das zieht sich so durch mein Leben 😂😂👌

Also Ladies and Gentlemen- Wenn ihr wissen möchtet was Mia beim Helfen am Hindernis in meiner Hose gespürt hat, ob tatsächlich meinetwegen die Wasserrutschbahn gesperrt wurde und warum ich am Ende taumeln und blind wie ein Sandmännchen im Schlammschaum bedeckt an Mias Hand auf der idyllischen Rheinwiese landete- dann bleibt dran.

Das Kennenlernen und der Start auf dem Xletix Gelände in Bad Hönningen

Angereist bin ich mit Kate (Instagram: kate_krachmacher ), auch eine Gewinnerin des Gewinnspiels von Mia (Dinkelflocke) . Schon eingekleidet im blauen Teamshirt #TeamDinkelflocken mit dem Logo von Quickcap drauf, welche das Gewinnspiel und damit das Rennen für uns 4 weitere Teammitglieder neben den beiden "Oberdinkelflocken" ermöglicht haben. 

Die erste Hürde war auf den Parkplatz zu kommen. Auf die Aussage "Wir sind von Quickcap" meinte der Parkguy grinsend "das sagen sie alle!" , ließ uns aber passieren.

Gefühlte drölfig Tüten und Taschen mit Wechselkleidung und Proviant organisiert später machten wir uns auf den (recht langen, wie Mia und Flo aufgrund vergessenen Ausweises feststellen mussten 😜) Weg zum Gelände und Check-In. Schnell die Startnummer aka Stirnband abgeholt und dann haben wir uns mit Anna (Fit_strong_medlife) auf zum Quickcap Stand gemacht, wo wir herzlichst und von einem lachenden und motivierten Team empfangen wurden. Jenny hat sich übrigens an diesem Tag um die Instagram Stories und die vielen tollen Bilder gekümmert und sich immer nach unserem Wohlergehen erkundigt, danke dafür! ❤ Dort trafen wir dann auch Alex (john.of.luck) und später kamen Mia und Flo ( _just_flo ) und wir alle haben uns kennengelernt, Vorher- Fotos geschossen und das ein oder andere Mal Jacken und Longsleeves an und aus gezogen, da es ohne Sonne extrem kalt war und wir uns lange unsicher waren welche Bekleidung die beste "Taktik" darstellt.

Medizinstudentinnen-Power ❤ mit Anna
Medizinstudentinnen-Power ❤ mit Anna
Mia und Flo- ein Herz und eine Seele 😊❤
Mia und Flo- ein Herz und eine Seele 😊❤

Nach Warm-up mit der Fotobox ging es dann zum Xletix Warm-up um 13:10

Ach- vorher war ich natürlich noch 3 Mal auf Toilette, die Anderen größtenteils nur 1 Mal, denn es waren Dixi Klos und vong der Niceigkeit des Dufts her Marke Pflegepraktikum reloaded.

Nach einem halben Monster Energy meinerseits ging es dann zum Warm-up im Startbereich, wo wir von einem richtig coolen Herren am Mikro hervorragend motiviert wurden. (Mia munkelte ob es Samy Deluxe sei). Dann gabs noch ein paar Squats, Hampelmänner und Schlachtrufe zum Aufwärmen und- kurzes Gekreische von Anna und mir später- GING ES LOS! Circa 20 Meter, durch den ersten Wassergraben, wieder 20 Meter und wir standen das erste Mal :D

Warm-up
Warm-up
Team Dinkelflocken
Team Dinkelflocken

Der Run

Weiter gings im lockeren Jogging- Tempo, am Anfang standen noch Menschen, die uns angefeuert haben und wir waren bis jetzt nur bis zur Hüfte nass. Dann folgte das 2. Hindernis- der Freak Froster. Da haben wir uns im Vorhinein besonders drauf gefreut (nicht) und es hat auch unsere kühnsten Erwartungen übertroffen. Ein Bottich mit Eiswasser und Eiswürfeln (und Dreck) gefüllt, mit einer Holzplanke unter der man durchtauchen musste!! Anna war die Einzige die meinte "es geht eigentlich". Wir Anderen sind japsend und prustend aufgetaucht und brauchten erstmal eine Weile, bis sich die Atmung normalisiert hatte. 

Ach jaa- dieses Hindernis war gleich etwas Besonderes für mich. Denn es hat sich direkt dort meine Befürchtung erfüllt, Dreck ins Auge zu bekommen uuuund ich hab die Hälfte an Eiswürfeln in meiner Hose mitgenommen!!! Sonst keiner. 

Meine Beine sahen dann aus wie von sehr starker Cellulite geplagt und ich hatte an Po und Beinen und in meiner Unterhose Eiswürfel die mich dann noch extra lange gekühlt haben.

Beim nächsten Hindernis musste man es durch 2 Löcher auf eine Plattform schaffen. Mia hat mich von unten unterstützt und es hieß dann "hey ich hab die Eiswürfel an deinem Po gespürt!"

Endgegner : Wand

Wir platschten dann weiter fröhlich joggend über den idyllischen Waldpfad, überwanden ein hängendes Netz, gestapelte Reifen, eine Holzwand, drehende Rollen in einem Wassertank und krochen unter Stacheldrahtzaun durch den Matsch.

Da für die Gruppe irgendwie klar war, dass ich die Leichteste sei, hatte ich bei zwei Hindernissen ein leichtes Leben und wurde einmal in einem Reifen und einmal an einer Schaukel an einem Rohr getragen.😂😎👌

 

Ein weiterer Angstgegner von Vielen war eine Art "Halfpipe" wie man sie aus Ninja Warrior und Co. Kennt, welche es hochzurennen galt.

Ich war direkt die Erste aus unserem Team, die es probiert hat und es hat dank der starken Männer, welche oben warteten, direkt beim ersten Mal geklappt. Hierbei erinnerte ich mich an den Trick, nicht vor die Wand zu schauen sondern nach oben.

Die anderen Teammitglieder haben es auch fast alle geschafft.

Wir joggten fröhlich weiter, schleppten Sandsäcke und seilten uns von einem Abhang ab. Zwischendurch gab es ziemlich krasse Steigungen, dort sind wir dann gegangen. 

"Die Blauen" rollen das Feld von Hinten auf

Nachdem wir beim dritten Hindernis weil wir noch einem anderen Team geholfen hatten, in dem ein Mädchen unter Höhenangst litt, so ziemlich ans Ende unserer Startgruppe gelangt waren, überholten wir nach und nach wieder einige Menschen. Es war immer eine coole und lockere Stimmung und gab auch Unterhaltungen zwischendurch. Als wir nach circa 2/3 der Strecke immernoch recht fit waren und ein Team überholten fiel denen auf "hey, die Blauen haben wie ja noch gar nicht gesehen". 

Ach da fällt mir noch ein weiterer Belustigungspunkt ein. Ich musste (natürlich) zwischendurch auch auf Toilette und bin dann bei einem Hindernis hinter einen Container gegangen. Wir scherzten viel über Pinkeln im Eiswassertank oder auf der Wasserrutsche. (Wer den Schaden hat....)

Es gab übrigens noch einen Burpee Parcours der aber nichts mit Burpees zutun hatte sondern wieder Wände darstellte die man über- oder unterwinden musste 😜

Und es gab eine Pegboard Wand die mir und Kate ganz schön Angst einjagte, da man nur sehr schwer Halt fand, es aber ganz schön hoch war und ich Probleme hatte auf der Abstiegsseite auf die Vorsprünge zu kommen mit meinem Fuß- die Abstände waren viel zu groß (oder ich zu klein/ängstlich abzurutschen).

 

 

 

Wand Nr. 1
Wand Nr. 1
Mal wieder ein Wasserhindernis
Mal wieder ein Wasserhindernis
Wir hatten echt sehr viel Glück mit dem Wetter
Wir hatten echt sehr viel Glück mit dem Wetter
Einige haben sich über das Netz gerollt
Einige haben sich über das Netz gerollt
Das war ja noch leicht ;)
Das war ja noch leicht ;)

Die letzten Hindernisse

Schneller als erwartet ging es dann nach einem letzten etwas längeren Laufabschnitt durchs Dorf+ Anfeuern und Balanceakt- Hindernis wieder in Richtung Rheinufer. Dort erwarteten uns nochmal Schlamm- äääh Hindernisse. Es ging durchs erste Matschbecken, dann durch den Rotten River wobei man sich komplett ins Wasser legen mussten und sich unter einem Gitterdrahtzaun durchhangeln. Dieses Hindernis hat bei mir einen Großteil des Drecks in den Ohren hinterlassen. Es folgte nun noch ein Absprung von einer Erhöhung mit einem Seil über den Graben mit Matschwasser. Einige (inklusive mir) hatten echt Respekt davor und ich hatte schon ein bisschen Angst mich zu verletzen, da vor uns welche gegen die andere Seite geknallt waren. Hat bei mir aber erstaunlicherweise super geklappt und meine Armkraft hat mich nicht verlassen. Flo, Anna und Ich sind "trocken" auf der anderen Seite gelandet- die Anderen haben nochmal ein Bad genommen.

Tja Freunde und jetzt kommt's. 

Das letzte "Hindernis" von dem wir dachten es sei ein Wasserbad mit Schaum zum Reinigen. HAAAAHA.

 

Es war einfach eine Erdgrube in die NUR SCHAUM gefüllt war.

Die Leute am Rand meinten :"Los einfach rein springen!" Und dieses Mal war es nicht von Vorteil überall als Erstes reinzugehen.

Anna und ich hüpften beherzt in die Grube, es war KEIN Wasser da, tiefer als gedacht, ich stolperte, haute mir die Ellenbogen auf und versank komplett im Schaum vermischt mit Erdmatsch. Als ich wieder hochkam hatte ich natürlich alles in den Augen und konnte nichts sehen. Meine Retterin Mia, die das Kontaktlinsendilemma kennt kam mir zur Hilfe und nahm mich blindes Schaumhuhn an die Hand. Sie dann so voll süß zu dem Quickcap Team die auch da waren :" Nein sie kann nichts sehen! Sie hat Kontaktlinsen drin hat jemand Wasser?" Und irgendjemand wischte mir dann mit einem Taschentuch die Augen einigermaßen frei. Danke ❤

Hahaha jetzt seh ich auch wer uns die Augen freiwischte ❤
Hahaha jetzt seh ich auch wer uns die Augen freiwischte ❤

Challenge- accepted and complete!

Völlig matschig wurden wir dann daran erinnert, dass da hinten ja erst die Ziellinie sei- wir fassten uns an den Händen und liefen auf die jubelnde Masse zu! Yeah wir habens geschafft! Teamgeist siegt, keiner wurde zurückgelassen :)

Im Ziel gabs dann einen Riegel, ein alkoholfreies Erdinger, Nachher Schlammfotos und eine eiskalte Dusche. Es war wirklich sehr kalt dann und man hat sich eh nur rudimentär säubern können. Wir haben mit dem Quickcap Team über den Lauf gesprochen, uns ins die Sonne gesetzt und unser Finisher T-shirt abgeholt.

Ich nahm Kontakt mit meinem Freund auf, der schon seit Ewigkeiten da war- meine Whatsapp Nachrichten sind allerdings sehr lustig, da meine Finger so kalt waren, dass ich nur Kauderwelsch geschrieben habe. Even autocorrect couldn't fix it.

Nachher hat sich herausgestellt dass mein Freund 2 Stunden gewartet hat, um mich eigentlich anzufeuern auf dem letzten Stück, aber immer erst Starter von 10:20 Uhr etc. kamen und er uns dann um irgendwie 10 Minuten verpasst haben muss und das Auto umparken gegangen ist. 

Nach der Verabschiedung vom Team hat man dann doch die Anstrengung in den Beinen gespürt und mir war auch leicht schwindelig aber es war ja überall das DRK haha dort hab ich dann auch gewartet als ich meinen Freund zuerst nicht gefunden habe. (Nur gewartet!) Die schönen grellen Autos kann man ja gut als Orientierung nutzen. Er wartete dann mit dickem Pulli auf mich und ich war sehr happy.

Es war wirklich eine tolle Erfahrung und ich bin froh die Herausforderung angenommen zu haben, die Chance gehabt zu haben dies mit den Anderen zu erleben!❤

So es ist jetzt 7 Uhr 10, ich hoffe die Mühe hat sich gelohnt und der Text hat euch gefallen und ihr meldet euch auch bald an! 😊

Das gute Gefühl ein Finisher zu sein
Das gute Gefühl ein Finisher zu sein

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Ephedrin kaufen (Freitag, 23 Juni 2017 08:51)

    Eure Seite ist einfach klasse!
    Liebe Grüsse Frank Maurer

  • #2

    studentki sex (Montag, 04 September 2017 17:12)

    opeer

  • #3

    anose seks (Dienstag, 05 September 2017 18:15)

    różnorodność

  • #4

    sexlinia (Freitag, 08 September 2017 18:13)

    niezawszawienie

  • #5

    oglądaj anons (Samstag, 09 September 2017 13:28)

    folusz

  • #6

    oglądaj ogloszenie (Mittwoch, 13 September 2017 11:38)

    nematocyd

  • #7

    rady tarota (Donnerstag, 14 September 2017 18:55)

    dociągnioną

  • #8

    sekstelefon (Freitag, 20 Oktober 2017 13:04)

    niewypuszczony

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.