Die ersten 4 Wochen des PureDefinition Programms sind geschafft !

Wie geht es mir im Moment mit meinem Fitnessprogramm?

Ich muss sagen, dass sich in meine Gedanken :"Oh man erst die Hälfte geschafft?" Hineinschleicht. Alle size zero Miezen und Absolventen anderer 10 Wochen Programme schreiben immer die Zeit sei verflogen und sie hätten gar nicht gemerkt, dass es schon zuende ist. Doch bei diesem Programm geht es ja nicht um X Wochen sondern man kann endlich mit dem nötigen Know How langfristig seine Traumfigur erreichen und stärker werden.

Ich meine, es ist ja schließlich so, dass kein Programm der Welt dir deine Arbeit abnehmen kann und ich finde es erfordert eine Menge Disziplin so ein Trainingspensum  und  die Ernährungsweise einzuhalten. Da muss ich mich immer wieder an das Gefühl halten, das ich bekomme wenn ich Erfolge sehe oder mich einfach generell viel besser in meinem Körper fühle.

 

Was hat sich mit dem Verfolgen eines gezielten Fitnessprogramms geändert?

Ich habe noch eine Menge Kleidung die mir zu klein ist oder bauchfrei im Schrank liegen. Letzten Sommer habe ich nie bauchfrei getragen, die letzten Wochen aber habe ich einige Teile wieder herausgekramt die zumindestens ein wenig bauchfrei sind und mal wieder getragen und mich besser gefühlt als gedacht. Mein Bauch ist einfach ein wenig vorstehend und ich für meinen Teil halte es für meine Anatomie für utopisch einen komplett flachen Bauch um den Nabel zu haben. Mein Ansichtsweise ist, dass es mir mental keinen Benefit gibt für einen flachen Bauch zu hungern.

Ich möchte nicht im erheblichen Kaloriendefizit leben um dann vielleicht Ansätze eines Sixpacks zu sehen und minimal Fett dort zu verlieren. Es hat für mich keinen hohen Wert, tut mir Leid. Ich will mir dafür nicht das Training der letzten Jahre und meine Lebensqualität kaputt machen, dass ich eine strenge Diät einhalte um dann super in Form zu sein.

Und wenn im Kopf einfach nicht das Ziel existiert : "ich möchte unbedingt bei dem Wettkampf gewinnen und lean sein", oder für ein Fotoshooting oder ähnliches, sondern es mir viel mehr um gut fühlen und langfristig gesund sein geht, dann kann man das auch nicht verfolgen. Deshalb stehe ich vor allem hinter dem Programm "PureCurves" dass genau auf meine Ziele zugeschnitten ist und mir die schönen sportlichen Kurven ermöglicht die ich erstrebenswert finde. 

Endlich mal kein Hungerprogramm stattdessen ausgeklügeltes Training und Ernährung die Kommentare zur neuen Form sind gewiss- du bewunderst auch schöne Booties und schlanke Taillen? Dann schau mal hier : https://goo.gl/bK0Afq

Freiheit und Disziplin vereinbaren?

Dementsprechend halte ich mich an die Workouts, was für mich schon eine große Umstellung war, und versuche weiterhin gut zu essen, PureDefinition bietet zwar die besten Vorraussetzungen für eine effektive, nicht zu eingeschränkte Diät bei der man sicher sein Erscheinungsbild unglaublich verbessern kann, aber ich werde weiterhin etwas über den angegeben Kalorien bleiben und diese auch nur überschlagen, da ich einfach nicht mehr in das Abwiegen von Essen kommen und so viel Lebenszeit mit Kalorienzählen verbringen möchte. Deshalb sind die neuen Programme perfekt, da jeder für sich zwischen Low Carb oder anderen Ernährungsweisen wählen kann und für SICH die besten Erfolge bekommt ❤ Ihr MÜSST es einfach selbst ausprobieren... man kann zum Beispiel 14 Tage eine kostenlose Challenge machen! Lasst euch überzeugen...

 

Fazit : Nach Woche 4 bin ich stolz auf mich wie ich bisher durchgezogen habe, es gab einen kleinen Motivationseinbruch, doch was zählt ist, dass man sein Fitnessprogramm durchzieht auch wenn mal keine Topmotivation da ist. In der nächsten Woche kommt ein neuer Trainingsplan und da freue ich mich schon sehr drauf. Ich bleibe weiterhin ein Mensch dem es schwer fällt immer das Gleiche zu tun. Ich sehe schon Erfolge und mein Freund bestätigt das und ich fühle mich super- das spornt mich an weiterzumachen!

Denn das Gefühl am Ende wenn man weiß, man hat das Fitnessprogramm durchgezogen, ist immer unbezahlbar🤗⛧

Ich hoffe ihr schätzt meine ehrliche Meinung ☺ Falls euch meine PureDefinition Erfahrungen neugierig gemacht haben schaut doch mal hier :


 http://goodlife-fitnessandhealth.com/annika

Nun ein paar Worte zu meinem Studium.

Wie einige von euch, mit denen ich auch privat schreibe oder in Kontakt bin, wissen, mache ich nächstes Semester mein Physikum, dass eigentlich diesen Herbst dran gewesen wäre. Ich habe das vierte Semester aufgesplittet, weil es mir im Dritten sehr schlecht ging und ich wirklich depressive Phasen hatte durch den ganzen Druck den die Physiologie und Anatomieprüfungen immer im Wechsel von 2 Wochen mit sich brachten. Ich hatte nie den Kopf frei bei allem was ich tat und fühlte mich wirklich gehetzt. Deshalb habe ich nach langem Hin- und Her Überlegen entschieden das letzte Semester einzuschieben und dementsprechend auch noch diese Semesterferien zu haben um etwas zu entspannen und mich selbstständig fundierter aufs Physikum vorzubereiten.

 

Es ist für eine 1,0 er Schülerin und ehrgeizigen Menschen wie mich eigentlich sehr sehr schwer mich dann nicht wie ein Versager zu fühlen und mir diese zusätzliche Zeit zu gönnen. Viele von euch werden das bestimmt verstehen, dass sie eigentlich nie zu denen gehören wollen die nicht in Regelstudienzeit abschließen.

Und doch war es eine sehr gute Entscheidung, da ich wie erwartet natürlich trotzdem jeden Tag gelernt habe und so Einiges wiederholt. Ich habe mich vorher einfach noch überhaupt nicht vorbereitet gefühlt.

Außerdem bin ich noch sehr jung und ich denke nicht, dass mir das halbe Jahr schaden wird. Ich bin auch nicht die Einzige die noch in der Vorklinik hängt ;)

Aber man identifiziert sich einfach ganz ungern damit wenn man immer von Perfektionismus geprägt ist. Aber wie die liebe Feli (moderationisthekey) ja auch schon sehr oft festgestellt hat- man muss dieses 100% wollen manchmal loslassen, der seelischen und körperlichen Gesundheit zuliebe. Was bringt es, wenn man heutzutage schon kaputt ist bevor man überhaupt ins Arbeitsleben gestartet ist?

 

Aber da bleibt nichtsdestrotrotz immer der kleine Kobold, der dir ein ganz schlechtes Gefühl gibt wenn du deine Kommilitonen auf Facebook ihr Physikum feiern siehst. 

Herzlichen Glückwunsch nochmal an alle die es diesen Herbst geschafft haben/ noch schaffen 😊❤

Ihr habt eine harte Zeit hinter euch, die noch vor mir liegt...

Bild: Lernen
Die Physikumsvorbereitung wird hart

Ich war noch nie gut darin Entscheidungen zu treffen, und zweifle leider auch oft im Nachhinein an Ihnen. Und so bin ich immer hin-und hergerissen dazwischen mich wie ein fauler Versager zu fühlen und die Entscheidung als gerechtfertigt und okay einzustufen. Blöderweise besteht für mich jetzt natürlich auch der Druck das Physikum auf jeden Fall gut zu machen 🙈 Aber ich habe wieder Kraft um die nächsten Monate durchzupowern und glaube an meine Fähigkeiten, denn bis jetzt ist fast alles was ich mir vorgenommen habe gut geworden.

 

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.